Freitag, 10.Juni 2016, 20 Uhr, Minoritensaal Graz

Orchesterkonzert 4 - EINE KLEINE NACHTMUSIK

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Serenade Nr.13 G-Dur KV 525
Serenata Notturna Nr.6 D-Dur KV 239

Walter Leigh (1905–1942)
Concertino for Harpsichord and String Orchestra, 1934

Michael Hell, Cembalo
Neue Hofkapelle Graz | Leitung: Susanne Scholz & Michael Hell

Es gibt kaum ein bekannteres Stück der klassischen Musik als Mozarts Serenade Nr. 13 in G-Dur. Sie ist so berühmt, dass sie kaum mehr gespielt wird. Jeder scheint davon auszugehen, dass alle das wunderbare Werk schon zur Genüge im Ohr haben. Aber stimmt das wirklich? Die neue Hofkapelle Graz ist genau das richtige Ensemble, um solche Vorurteile auf den Prüfstand zu stellen. Und so erklingt die Serenade, der Mozart selbst handschriftlich den Titel "Kleine Nacht Musick" gegeben hat, frisch und vollständig in einem Programm, das nächtliche Liebesständchen und andere Vergnügungen der Dämmerung zu einem wahren Highlight des Frühsommers versammelt.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Freitag, 8. Juli 2016, 18 Uhr, Schloss Eggenberg, Graz

EIN FEST IN EGGENBERG

Kaiser Joseph I., König der Schürzenjäger

Johann Joseph Fux aus „Concentus Musico-instrumentalis“, op. 1
Antonio Maximiliano Pistocchi Geistliche Motetten u. a.
Volksmusik des 18. Jahrhunderts

Neue Hofkapelle Graz:
Lucia Froihofer, Leitung & Violine
Michael Hell, Leitung & Cembalo
Kai Wessel, Countertenor
Ulrich Wedemeier, Laute
Sepp Pichler, Dudelsack
Johannes Silberschneider, Prediger
Thomas Höft, Haushofmeister

Er war ein Freigeist in jeder Hinsicht und eine faszinierende Persönlichkeit: Joseph I., ältester Sohn Kaiser Leopolds, hatte politisch so revolutionäre Ideen wie im Privatleben; nur mit größter Mühe konnten die strengen Hüter des Hofes seine zahllosen erotischen Affären vertuschen. Und auch in der Kunst lebte sich Joseph mit Begeisterung aus – kein Wunder, dass ihm der junge Johann Joseph Fux sein prächtiges Opus 1, den „Concentus musico-instrumentalis“, zur Vermählung im Jahr 1699 widmete und den Thronfolger darin als „Libertin“ portraitierte. Thomas Höft und die Neue Hofkapelle Graz entführen das Publikum auf die Hochzeitsfeier Josephs voller Hofintrigen und Überraschungen.

Im Rahmen dieses Konzertes wird die Gesamt-Ersteinspielung des Concentus von Johann Joseph Fux durch die Neue Hofkapelle Graz präsentiert.

>> Info & Tickets