Samstag, 17. Dezember 2016, Museum im Palais, Graz
15 Uhr Familienprogramm / 20 Uhr Abendprogramm

Museumskonzert 2 - DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE DER HOFKAPELLE


Tanja Vogrin, Sopran und Harfe
Lucia Froihofer, Violine
Roswitha Dokalik, Violine
Sofija Krsteska, Viola
Michael Hell, Cembalo und Blockflöten
Georg Kroneis, Bass und Moderation

Weihnachten ist voller Musik. Und deshalb lädt die Neue Hofkapelle Graz zu einer ganz persönlichen Weihnachtsgeschichte ein, mit ganz vielen bekannten und einigen unbekannten Liedern zum Mitsingen fürs Publikum. Mit dabei: Sopranistin Tanja Vogrin
mit Engelsstimme und Harfe.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

17.Jänner 2017, 19:30 Uhr, Stadttheater Leoben

Die Zauberflöte

Johannes Silberschneider - Papageno
Annie Laflamme- Traversflöte
Lucia Froihofer - Violine
Peter Trefflinger - Violoncello

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Freitag, 10. Februar 2017, 20 Uhr, Minoritensaal Graz

Orchesterkonzert 2 - CASANOVA

Concerti, Sinfonien und Ouvertüren von Antonio Vivaldi
(1678-1741), Baldassare Galuppi (1706-1785), Giuseppe Tartini (1692-1770) uva.

Alexander Mitterer, Sprecher
Neue Hofkapelle Graz
Leitung: Lucia Froihofer & Michael Hell

Für seine Abenteuer und seine Liebesgeschichten ist
er legendär: Giacomo Casanova. In seinem brillanten und pikanten Memoiren beschreibt der lebenshungrige Italiener unter anderem seine Flucht aus Venedigs berüchtigtem Gefängnis - den Bleikammern. Alexander Mitterer erzählt diese Episode, und die Neue Hofkapelle Graz lässt in den Klängen von Vivaldi, Galuppi und Tartini die barocke Lagunenstadt lebendig werden.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Samstag, 4. März 2017, Museum im Palais, Graz
15 Uhr Familienprogramm / 20 Uhr Abendprogramm

Museumskonzert 3 - ACHT SAUSCHNEIDER MÜASSN SEIN


Michael Hell, Cembalo
Lucia Froihofer, Violine
Eva Lenger, Violine
Georg Kroneis, Bass und Moderation

Sauschneider war ein ehrenwerter Beruf, bis ein Komödiant in der aus dem Lungau stammenden Tracht der Sauschneiderzunft ausgerechnet den Hanswurst gegeben hat. Vom Sauschneider gibt es seit damals ein Lied, das Joseph Haydn zu einem Variationswerk inspiriert hat. Allerdings kann man es nicht spielen. Es sei denn, man hat ein Originalinstrument aus dem Universalmuseum Joanneum mit Wiener Bassoktav unter den Fingern, das einem die komplizierten Spielfiguren zugänglich macht und den Cembalisten dabei vor ungeahnte Herausforderungen stellt, wenn ... „er den Saubären will schneiden!“

  >> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Freitag, 21. April 2017, 20 Uhr, Minoritensaal Graz

Orchesterkonzert 3 - KAFFEEKANTATE

Kaffeekantate, Hochzeitskantate und
5. Brandenburgisches Konzert von Johann Sebastian Bach
(1685-1750)

Marie Friederike Schöder, Sopran
Olaf Schöder, Bass
Neue Hofkapelle Graz
Leitung: Lucia Froihofer & Michael Hell

Die Neue Hofkapelle Graz erkundet die ganz und gar weltlichen Seiten des großen Johann Sebastian Bach. Bachpreisträgerin Marie Friederike Schöder ist ganz einfach die Idealbesetzung für die beseelte Hochzeitskantate wie für das durchtriebene, kaffee- und männersüchtige Lieschen. Doch das ist noch nicht alles: ihren Papa in der Kaffeekantate verkörpert niemand anderes als Olaf Schöder, der tatsächliche Vater der Sängerin und bekannter Bassbuffo der Oper Halle.
Ein Ereignis.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Samstag, 13. Mai 2017, Museum im Palais, Graz
15 Uhr Familienprogramm / 20 Uhr Abendprogramm

Museumskonzert 4 - DIE ROSENKRANZSONATEN


Klaudia Reichenbacher, Tanz
Lucia Froihofer, Violine
Michael Hell, Orgel

Sie gehören zu den rätselhaftesten und komplexesten Werken der Violingeschichte überhaupt: Heinrich Ignaz Franz Bibers Sonaten über die Mysterien des Rosenkranzes. Immer neue Stimmungen, sogenannte Skordaturen, verlangt der Komponist, einmal lässt er sogar zwei Saiten über Kreuz legen. Lucia Froihofer und Michael Hell spielen das Wunderwerk und die Tänzerin Klaudia Reichenbacher gestaltet dazu den Raum in Bewegung.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Freitag, 2. Juni 2017, 20 Uhr, Minoritensaal Graz

Orchesterkonzert 4 - ALLEZ HOPP!

Suiten und Konzerte von Georg Philipp Telemann (1681-1767)

Esther & Jonas Slanzi, Akrobaten
Neue Hofkapelle Graz
Leitung: Lucia Froihofer & Michael Hell

Wirdürfen uns Telemanns musikalische Feste in der weltoffenen Hansestadt Hamburg gerne wie richtig große Spektakel vorstellen. Hier kommt alles zusammen, was der Unterhaltung dient. Herrlich bewegende Musik und grandioses Drama. Und überall warten Scherz und Komödie. So schlagen die Harlekine mit ihrem Zauberstab, dem sogenannten Slapstick, in vielen Stücken ihre wortwörtlich leibhaftigen Kapriolen - als großartige Akrobaten.
Gemeinsam mit dem aus dem Cirque Noël in Graz bekannten Schweizer Artistenpaar Esther und Jonas Slanzi betritt die Neue Hofkapelle Graz die Bretter, die die Welt bedeuten.

>> Info & Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mi., 28. Juni 2017, Beginn 18:00, styriarte Schloss Eggenberg
Do., 29. Juni 2017, Beginn 18:00, styriarte Schloss Eggenberg

DER KÖNIG TANZT

Ein Fest in Eggenberg für Ludwig XIV. mit Musik von François Couperin, Marin Marais, Jean-Féry Rebel und Jean-Baptiste Lully

Neue Hofkapelle Graz
Lucia Froihofer, Leitung & Violine
Michael Hell, Leitung & Cembalo
Thomas Höft, Le maître de plaisir
Gabriele Schuchter, Lesung
Lorenz Duftschmid, Viola da Gamba
Rolf Lislevand, Laute
Albin Paulus, Dudelsack
u. a.

Dieses Mal geht es im Eggenberger Barockfest an den Hof des Sonnenkönigs nach Versailles, wo die Musik so ausgeklügelt ist wie das Hofzeremoniell. Damit kein „Fauxpas“ geschieht, gibt es vorab einen Schnellkurs in höfischem Verhalten. Danach teilen sich die Gruppen auf: Die einen lauschen zuerst prächtigem Couperin auf „Hautbois“ und „Violon“, die anderen der edlen Gambe des Lorenz Duftschmid. Was Liselotte von der Pfalz über ihren Schwager Louis XIV zu erzählen hat, reizt im Schloss die Lachmuskeln, während draußen im Graben die armen Leute Frankreichs ihr Lamento anstimmen. Im Mittelpunkt des Ganzen: der Sonnenkönig, der Tänzer auf Frankreichs Thron.

>> Infos und Tickets

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Do. 13. Juli 2017 Schloss Schielleiten
Fr. 14. Juli 2017 Schloss Schielleiten
Sa. 15. Juli 2017 Schloss Schielleiten
So. 16. Juli 2017 Schloss Schielleiten
Beginn der Oper 21:00; Einlass 18:00 mit Aperitif und Vorspiel ab 19:00 im Schlossgarten

LA MARGARITA

Ein barockes Rossballett, Opernszenen aus Emilio de Cavalieris „La Pellegrina“, Antonio Cestis „Il pomo d’oro“ und „Orontea“, Francesco Cavallis „Serse“ und „Il Giasone“, Alessandro Stradellas „San Giovanni Battista“, Ballettmusiken von Johann Heinrich Schmelzer & Antonio Cesti

La Musica: N. N., Sopran
Herkules: Flavio Ferri-Benedetti,Countertenor
Kaiser Leopold I.: Daniel Johannsen, Tenor
Hesperos: Jochen Kupfer, Bariton
Neue Hofkapelle Graz
Trompetenconsort Innsbruck
Haushofmeister und Inszenierung: Thomas Höft
Musikalische Leitung: Michael Hell, Cembalo
Ausstattung: Lilli Hartmann
Epona - Spanische Reitschule Ungarn
Choreographie: Dorottya Borsó

Kaiser und Könige sonnten sich im Glanz des Rossballetts. Hier gehen die Hohe Schule der Klassischen Dressur, die Pracht barocker Musik und die Dramatik der Oper eine perfekte Verbindung ein. Diese Kunstform wieder lebendig zu machen, tritt die styriarte mit „La Margarita“ an, einer Geschichte um den sagenhaften Helden Herkules und die verführerischen Goldenen Äpfel der Hesperiden, inspiriert von der historischen Aufführung, die Kaiser Leopold I. im Jahr 1667 zu seiner Hochzeit in Wien ausrichten ließ.

> Infos und Tickets